A Leaf Point Documents Hunting with Spears in the Middle Paleolithic at Hohle Fels, Germany

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24645 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1595)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-08-06 17:33:30"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-08-06 15:33:30"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 30" ["post_excerpt"]=> string(71) "erscheint 2021 mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-30" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-08-06 19:03:56" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-08-06 17:03:56" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1595" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
During the 2020 season at Hohle Fels Cave in the Ach Valley of southwestern Germany the excavation team from the University of Tübingen recovered a bifacial leaf point in archaeological horizon (AH) X. This horizon is the fifth deepest of the Middle Paleolithic horizons at the site and is located roughly 120 cm beneath the base of the rich Aurignacian layers of the cave.

The Middle Paleolithic Occupations of Mutzig-Rain (Alsace, France)

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24617 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1378)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-29 13:55:33"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-29 11:55:33"
    ["post_content"]=>
    string(268) "The Rhine, while separating West and Central Europe, also formed a major corridor not only for the movement of people but also of ideas during the Paleolithic. This volume by a group of researchers working along both sides of the Rhine explores both of these premises."
    ["post_title"]=>
    string(39) "The Rhine During the Middle Paleolithic"
    ["post_excerpt"]=>
    string(109) "Boundary or Corridor?

Erscheint 2021
in englischer Sprache"
    ["post_status"]=>
    string(7) "publish"
    ["comment_status"]=>
    string(6) "closed"
    ["ping_status"]=>
    string(6) "closed"
    ["post_password"]=>
    string(0) ""
    ["post_name"]=>
    string(39) "the-rhine-during-the-middle-paleolithic"
    ["to_ping"]=>
    string(0) ""
    ["pinged"]=>
    string(0) ""
    ["post_modified"]=>
    string(19) "2021-08-01 16:43:19"
    ["post_modified_gmt"]=>
    string(19) "2021-08-01 14:43:19"
    ["post_content_filtered"]=>
    string(0) ""
    ["post_parent"]=>
    int(0)
    ["guid"]=>
    string(69) "https://kernsverlag.com/book/the-rhine-during-the-middle-paleolithic/"
    ["menu_order"]=>
    int(0)
    ["post_type"]=>
    string(7) "product"
    ["post_mime_type"]=>
    string(0) ""
    ["comment_count"]=>
    string(1) "0"
    ["filter"]=>
    string(3) "raw"
  }
}
Die mittelpaläolithische Fundstelle Mutzig “Rain” liegt im Elsass (Département Bas-Rhin, F) und wurde 1992 (Sainty, 1992) bei Umbauarbeiten zufällig entdeckt. Seit 2009 wird sie im Rahmen von systematischen Grabungskampagnen erforscht. Die Fundstelle lag ursprünglich unter einem Felsdach aus Buntsandstein, welches aber schon in prähistorischer Zeit teilweise eingestürzt und heute nicht mehr sichtbar ist.

The Lithics and Fauna from Heidenschmiede, a Middle Paleolithic Rockshelter in Heidenheim an der Brenz (Swabian Jura)

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24620 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1378)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-29 13:55:33"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-29 11:55:33"
    ["post_content"]=>
    string(268) "The Rhine, while separating West and Central Europe, also formed a major corridor not only for the movement of people but also of ideas during the Paleolithic. This volume by a group of researchers working along both sides of the Rhine explores both of these premises."
    ["post_title"]=>
    string(39) "The Rhine During the Middle Paleolithic"
    ["post_excerpt"]=>
    string(109) "Boundary or Corridor?

Erscheint 2021
in englischer Sprache"
    ["post_status"]=>
    string(7) "publish"
    ["comment_status"]=>
    string(6) "closed"
    ["ping_status"]=>
    string(6) "closed"
    ["post_password"]=>
    string(0) ""
    ["post_name"]=>
    string(39) "the-rhine-during-the-middle-paleolithic"
    ["to_ping"]=>
    string(0) ""
    ["pinged"]=>
    string(0) ""
    ["post_modified"]=>
    string(19) "2021-08-01 16:43:19"
    ["post_modified_gmt"]=>
    string(19) "2021-08-01 14:43:19"
    ["post_content_filtered"]=>
    string(0) ""
    ["post_parent"]=>
    int(0)
    ["guid"]=>
    string(69) "https://kernsverlag.com/book/the-rhine-during-the-middle-paleolithic/"
    ["menu_order"]=>
    int(0)
    ["post_type"]=>
    string(7) "product"
    ["post_mime_type"]=>
    string(0) ""
    ["comment_count"]=>
    string(1) "0"
    ["filter"]=>
    string(3) "raw"
  }
}
Die Heidenschmiede ist ein Felsschutzdach in Heidenheim an der Brenz mit überwiegend mittelpaläolithischen Besiedlungsspuren. Die Fundstelle wurde 1930 durch Eduard Peters ausgegraben, die archäologischen Funde aber niemals vollständig analysiert.

Direct U-series dating of the Apidima C human remains (Chapter 2)

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24597 (24) {
    ["ID"]=>
    int(992)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-08 09:57:31"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-08 07:57:31"
    ["post_content"]=>
    string(399) "Models pertaining to the antiquity and continuity of Eurasian human populations and their cultural traditions have been revised in recent years as a result of novel inter-disciplinary research. In this third installment of the DFG Center for Advanced Studies Series, experts provide new field case studies, reviews, and original research on bio-cultural connections in Eurasia since the Paleolithic."
    ["post_title"]=>
    string(30) "Ancient Connections in Eurasia"
    ["post_excerpt"]=>
    string(63) "Erscheinungsdatum: 2021
in englischer Sprache"
    ["post_status"]=>
    string(7) "publish"
    ["comment_status"]=>
    string(6) "closed"
    ["ping_status"]=>
    string(6) "closed"
    ["post_password"]=>
    string(0) ""
    ["post_name"]=>
    string(30) "ancient-connections-in-eurasia"
    ["to_ping"]=>
    string(0) ""
    ["pinged"]=>
    string(0) ""
    ["post_modified"]=>
    string(19) "2021-07-14 14:51:08"
    ["post_modified_gmt"]=>
    string(19) "2021-07-14 12:51:08"
    ["post_content_filtered"]=>
    string(0) ""
    ["post_parent"]=>
    int(0)
    ["guid"]=>
    string(53) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=992"
    ["menu_order"]=>
    int(0)
    ["post_type"]=>
    string(7) "product"
    ["post_mime_type"]=>
    string(0) ""
    ["comment_count"]=>
    string(1) "0"
    ["filter"]=>
    string(3) "raw"
  }
}
The site of Apidima, in southern Greece, is one of the most important Paleolithic sites in Greece and southeast Europe. One of the caves belonging to this cave complex, Cave A, has yielded human fossil crania Apidima 1 and 2, showing the presence of an early Homo sapiens population followed by a Neanderthal one in the Middle Pleistocene.

Crown outline analysis of the hominin upper third molar from the Megalopolis Basin, Peloponnese, Greece (Chapter 1)

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24600 (24) {
    ["ID"]=>
    int(992)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-08 09:57:31"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-08 07:57:31"
    ["post_content"]=>
    string(399) "Models pertaining to the antiquity and continuity of Eurasian human populations and their cultural traditions have been revised in recent years as a result of novel inter-disciplinary research. In this third installment of the DFG Center for Advanced Studies Series, experts provide new field case studies, reviews, and original research on bio-cultural connections in Eurasia since the Paleolithic."
    ["post_title"]=>
    string(30) "Ancient Connections in Eurasia"
    ["post_excerpt"]=>
    string(63) "Erscheinungsdatum: 2021
in englischer Sprache"
    ["post_status"]=>
    string(7) "publish"
    ["comment_status"]=>
    string(6) "closed"
    ["ping_status"]=>
    string(6) "closed"
    ["post_password"]=>
    string(0) ""
    ["post_name"]=>
    string(30) "ancient-connections-in-eurasia"
    ["to_ping"]=>
    string(0) ""
    ["pinged"]=>
    string(0) ""
    ["post_modified"]=>
    string(19) "2021-07-14 14:51:08"
    ["post_modified_gmt"]=>
    string(19) "2021-07-14 12:51:08"
    ["post_content_filtered"]=>
    string(0) ""
    ["post_parent"]=>
    int(0)
    ["guid"]=>
    string(53) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=992"
    ["menu_order"]=>
    int(0)
    ["post_type"]=>
    string(7) "product"
    ["post_mime_type"]=>
    string(0) ""
    ["comment_count"]=>
    string(1) "0"
    ["filter"]=>
    string(3) "raw"
  }
}
The left upper third molar from the Megalopolis Basin is enigmatic due to its problematic preservation and context. The Megalopolis molar is the only possible human fossil known to date from the Megalopolis Basin.

Mollusken der Gattung Glycymeris aus der Vogelherd-Höhle bei Niederstotzingen (Lonetal, Südwestdeutschland)

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24564 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
In der vorliegenden Studie werden die Mollusken aus dem Vogelherd vorgestellt, denen bislang wenig Aufmerksamkeit zukam.

Ein Schweizer Taschenmesser des Jungpaläolithikums? Experimente zu nicht jagdwaffenbezogenen Verwendungen von Rückenmessern

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24567 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Rückenretuschierte Steinartefakte stellen im Jungpaläolithikum Europas ab dem Gravettien, aber noch viel stärker im Magdalénien regelhaft einen bedeutenden Anteil an den lithischen Werkzeuginventaren.

Funktionsstudie eines archäologischen Werkzeugs aus Mammutelfenbein mit vier spiralförmigen Löchern

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24576 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
In einem archäologischen Experiment wurde die Hypothese getestet, ob sich der Nachbau eines Lochstabes aus Mammutelfenbein mit vier spiralförmigen Löchern, der 2015 in der Fundstelle Hohle Fels in Schelklingen ausgegraben wurde, zur Seilherstellung eignet.

Durch die Menschheitsgeschichte mit dem neuen ROAD Summary Data Sheet

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24601 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Die Forschungsstelle ROCEEH (The Role of Culture in Early Expansions of Humans) ist ein Projekt der Heidelberger Akademie der Wissenschaften mit dem Ziel, das frühe kulturelle Erbe der Menschheit zu erkunden, in einen Kontext zu stellen und zu bewahren.

Laudatio: Dr. Flavia Venditti, zweiundzwanzigste Trägerin des Tübinger Förderpreises für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24565 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Ladies and gentlemen, Prodekan Fortágh, representatives of Romina EiszeitQuell, dear colleagues, students, and friends of the Institute, dear Dr. Venditti, it is a great honor and pleasure for me to introduce the 22nd laureate of the Tübingen Prize for Early Prehistory and Quaternary Ecology.

Feuerstein-Recycling im Altpaläolithikum der Levante: Eine mikroskopische Untersuchung kleiner recycelter Abschläge aus der Qesem-Höhle (Israel)

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24567 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Nach allgemeiner Auffassung vieler Völker wird Recycling nur als zeitgenössische Manifestation angesehen, die mit der wirtschaftlichen und ökologischen Politik der Industriegesellschaften verbunden ist.

Eine lakustrine Revolution: Adaptive Veränderungen während des Spätglazials im südlichen Mitteleuropa

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24606 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Die Umweltveränderungen in Europa am Ende der letzten Eiszeit hatten tiefgreifende Auswirkungen auf die menschliche Bevölkerung.

Neue Forschungen an der aus den 1930er Jahren stammenden Sammlung Kohl-Larsen aus dem Becken des Eyasi-Sees, Tansania

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24564 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Seit mehr als 80 Jahren beherbergt die Universität Tübingen die archäologische Sammlung des Forscherehepaars Margit und Ludwig Kohl-Larsen. Die Kohl-Larsens führten zwischen 1934 und 1939 zahlreiche Ausgrabungen um den Eyasi-See im heutigen Tansania durch.

Nachruf: Jean Combier (1926–2020)

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24332 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
In diesen seltsamen Zeiten mag es nicht gerade ermutigend sein, in Jean Combier im März dieses Jahres den ersten an oder mit dem Corona-Virus Verstorbenen der südlichen Bourgogne (Saône-et-Loire) verzeichnet zu haben.

Nachruf: Ofer Bar-Yosef (8. August 1937–14. März 2020)

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#24406 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1264)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-04-12 22:16:05"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-04-12 20:16:05"
    ["post_content"]=>
    string(2571) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 29" ["post_excerpt"]=> string(117) "erhältlich ab 13. April 2021 als PDF- und als Print-Version mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-29" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2021-04-29 14:23:17" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2021-04-29 12:23:17" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1264" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Like the novelist Amos Oz and the poet Yehuda Amichai, Ofer Bar-Yosef grew up in Jerusalem as the British Mandate came to a close and waves of Jewish immigration transformed the region.