Zur Rekonstruktion der Mammutelfenbeinflöte aus dem Geißenklösterle. Ein Erfahrungsbericht

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#27484 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1595)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-08-06 17:33:30"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-08-06 15:33:30"
    ["post_content"]=>
    string(2557) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 30" ["post_excerpt"]=> string(71) "erscheint 2022 mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-30" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2022-08-17 19:38:49" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2022-08-17 17:38:49" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1595" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Seit der Entdeckung der Flöten aus den Aurignacien-Schichten der Höhlen auf der Schwäbischen Alb beschäftigt sich der Autor mit der Rekonstruktion dieser bislang ältesten Musikinstrumente der Welt. Der folgende Bericht beschreibt die Erfahrungen, die bei der Arbeit gesammelt werden konnten, am Beispiel des jüngsten Nachbaus der Mammutelfenbeinflöte aus dem Geißenklösterle.

Der abenteuerliche Weg der Vogelherd-Figurinen – von ihrer Auffindung bis heute

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#27487 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1595)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-08-06 17:33:30"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-08-06 15:33:30"
    ["post_content"]=>
    string(2557) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 30" ["post_excerpt"]=> string(71) "erscheint 2022 mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-30" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2022-08-17 19:38:49" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2022-08-17 17:38:49" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1595" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Die Vogelherd-Figuren wurden unter Leitung des Urgeschichtlers Gustav Riek 1931 in der Vogelherd-Höhle bei Niederstotzingen ausgegraben. Riek hatte offensichtlich eine starke Bindung zu den Figurinen. Sie zählen zu den ältesten figürlichen Kunstwerken der Welt.

Der kulturelle und chronostratigraphische Kontext einer neuen Blattspitze aus dem Hohle Fels im Achtal in Südwestdeutschland

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#27484 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1595)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-08-06 17:33:30"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-08-06 15:33:30"
    ["post_content"]=>
    string(2557) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 30" ["post_excerpt"]=> string(71) "erscheint 2022 mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-30" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2022-08-17 19:38:49" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2022-08-17 17:38:49" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1595" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Im Sommer 2020 hat das Ausgrabungsteam im Hohle Fels im südwestdeutschen Achtal eine Blattspitze aus grauem Jurahornstein geborgen. Der Fund ist gut erhalten und aus mehreren Gründen bemerkenswert.

Eine Blattspitze belegt die Jagd mit Speeren im Mittelpaläolithikum am Hohle Fels, Deutschland

array(1) {
  [0]=>
  object(WP_Post)#27487 (24) {
    ["ID"]=>
    int(1595)
    ["post_author"]=>
    string(1) "1"
    ["post_date"]=>
    string(19) "2021-08-06 17:33:30"
    ["post_date_gmt"]=>
    string(19) "2021-08-06 15:33:30"
    ["post_content"]=>
    string(2557) "Die MGFU sind eine international anerkannte, frei zugängliche Zeitschrift für Ältere Urgeschichte, Quartärökologie und Menschliche Evolution mit Peer-Review-System, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft und den 500 Mitgliedern der Gesellschaft für Urgeschichte (GfU) seit 1994 zur Verfügung steht. Die MGFU sind die führende europäische Zeitschrift für Paläolithische Archäologie und präsentieren Untersuchungen zur weltweiten Urgeschichte. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Vorlage laufender Forschungen in Mitteleuropa und der Unterstützung der Arbeit des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren. Die Zeitschrift ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Tübingen und dem Kerns Verlag.

Ältere Ausgaben: Die MGfU Nr. 1-28 sind über die Website der GFU erhältlich.

Bitte richten sie alle Fragen an N. J. Conard, M. Bolus oder eines der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats.

Schriftleitung

Nicholas J. Conard

Wissenschaftliche Redaktion

Michael Bolus

Wissenschaftlicher Beirat

Shara Bailey (New York) François Bon (Toulouse) Ariane Burke (Montreal) Katja Douze (Geneva) Clive Gamble (London) Sabine Gaudzinski­Windheuser (Mainz) Katerina Harvati (Tübingen) Jean­Jacques Hublin (Leipzig) Robert L. Kelly (Laramie, Wyoming) Johannes Krause (Leipzig/Tübingen) Steven L. Kuhn (Tucson) Foni Le Brun­Ricalens (Luxemburg) Feng Li (Beijing) Christopher E. Miller (Tübingen) Philip Nigst (Vienna) Akira Ono (Tokyo) Marco Peresani (Ferrara) Guillaume Porraz (Aix­en­Provence) Jürgen Richter (Köln) Simone Riehl (Tübingen) Florent Rivals (Tarragona) Wil Roebroeks (Leiden) Veerle Rots (Liège) Britt M. Starkovich (Tübingen) Thorsten Uthmeier (Erlangen) Pawel Valde­Nowak (Krakow) Lyn Wadley (Johannesburg)" ["post_title"]=> string(56) "Mitteilungen der Gesellschaft für Urgeschichte, Band 30" ["post_excerpt"]=> string(71) "erscheint 2022 mit Beiträgen in englisch und deutsch" ["post_status"]=> string(7) "publish" ["comment_status"]=> string(6) "closed" ["ping_status"]=> string(6) "closed" ["post_password"]=> string(0) "" ["post_name"]=> string(55) "mitteilungen-der-gesellschaft-fuer-urgeschichte-band-30" ["to_ping"]=> string(0) "" ["pinged"]=> string(0) "" ["post_modified"]=> string(19) "2022-08-17 19:38:49" ["post_modified_gmt"]=> string(19) "2022-08-17 17:38:49" ["post_content_filtered"]=> string(0) "" ["post_parent"]=> int(0) ["guid"]=> string(54) "https://kernsverlag.com/?post_type=product&p=1595" ["menu_order"]=> int(0) ["post_type"]=> string(7) "product" ["post_mime_type"]=> string(0) "" ["comment_count"]=> string(1) "0" ["filter"]=> string(3) "raw" } }
Während der Geländekampagne 2020 hat das Grabungsteam der Universität Tübingen im Hohle Fels im südwestdeutschen Achtal eine bifazielle Blattspitze im archäologischen Horizont (AH) X gefunden. Dieser Horizont ist der fünfttiefste der mittelpaläolithischen Schichtenfolge an der Fundstelle und liegt etwa 120 cm unter der Basis der reichen Aurignacien-Schichten der Höhle.